Internationaler Führerschein

Am Freitag hatte ich Urlaub und dachte mir, es sei eine gute Gelegenheit ein paar Behördengänge zu machen. An einem normalen Arbeitstag schaffe ich es ja nicht zu den Öffnungszeiten.
Nachdem ich rausgefunden hatte, dass man für den Internationalen Führerschein zur KfZ-Zulassungsstelle muss, bin ich dann auch dort hin. An so einem Brückentag, war da natürlich die Hölle los. Fast eine halbe Stunde haben wir gewartet. Die Sitzplätze im Wartebereich waren selbstverständlich auch alle belegt. Ich hatte schon Bedenken, ob ich überhaupt bekomme, was ich will, oder ob ich meinen alten Führerschein erst umtauschen muss, damit der Name nach der Hochzeit wieder stimmt. Endlich an der Reihe, sagt die Frau, dass das mit dem Namen kein Problem ist. Jedoch wäre es wohl ein Problem, dass mein Führerschein in einem anderen Kreis ausgestellt wurde. Da müsse sie dann erst die Daten dort anfordern. Im Gegensatz zu unserem Kreis, war dort aber am Freitag Nachmittag niemand mehr zu erreichen. Und so schickte mich die Frau mit leeren Händen wieder weg!

Neuer Versuch am Montag. Es waren zwar auch eine Hand voll Leute da, aber irgendwie kam ich trotzdem schon nach 3 min vor allen anderen dran. Plötzlich war auch alles überhaupt kein Problem mehr. Sie musste nicht mal telefonieren. Ich denke, die am Freutag hatte einfach keine Ahnung und wollte es nicht zugeben. Der internationale Führerschein an sich ist aber schon ein bisschen ein Witz. Er ähnelt stark dem alten grauen „Lappen“, nur als kleines Büchlein. Eine Seite pro Sprache. Aber nur die deutsche Seite ist ausgefüllt – die Englische ist leer. Untschreiben musste ich dann auf der Französischen. Ich hoffe, das gehört so!

dsc03702
Buller Gorge Swing Bridge

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.