Von Vögeln und Fröschen

Wenn ich an Frösche denke, fallen mir nur diese platten, schwarzen Überreste auf der Straße nach der Krötenwanderung ein. Nicht gerade ein ansehnlicher Gedanke. Im Waimangu Volcanic Valley bei Rotorua habe ich jedoch gelernt, dass Frösche tatsächlich echt hübsch und sogar niedlich sein können.

In einem Busch unten am See, als wir gerade auf den Bus zurück zum Besucherzentrum warteten, machten uns andere Besucher auf die kleinen Amphibien aufmerksam. Unzählige golfballgroße Frösche saßen auf den Grashalmen.

Genauer gesagt, handelte es sich dabei um den in den 1860er Jahren eingeführen Goldenen Laubfrosch (Litoria aurea).

 

Obwohl die Frösche zweifelsohne allen anderen Tieren die Show stahlen, trauten sich doch noch ein paar Möwen und die für Rotorua bekannten schwarzen Schwäne vor die Linse.

Wieder einmal wurden wir eines Besseren belehrt. Nicht nur, dass Frösche niedlich sein können, sondern auch, dass Neuseeland nicht nur aus Schafen und Kiwis besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.