Puketutu Island

Auf der Landkarte ist mir vor einiger Zeit schonmal eine Insel im Manukau Harbour aufgefallen, welche über einen künstlichen aufgeschütteten Damm mit Mangere verbunden ist: Puketutu Island.

Puketutu Island: Blick über den Manukau Harbour nach Mangere

Blick über den Manukau Harbour nach Mangere

 

Nach einiger Recherche im Internet stellte sich heraus, dass die Insel in Privatbesitz ist und nicht betreten werden darf. Es befindet sich ein Anwesen darauf, welches für Hochzeiten angemietet werden kann.

Dennoch machten wir uns an diesem sonnigen Spätsommertag auf den Weg und parkten auf dem Festland am Anfang der Dammstraße. Dort befand sich ein Schild, welches den recht neu angelegten Watercare Coastal Walk anpries. Dieser führt vom Ambury Regional Park bis zu den Otuataua Stonefields und macht einen kleinen Abstecher auf die Insel.

Wir wanderten also über den Damm zur Insel hinüber. Kurz vor dem verschlossenen Tor des Anwesens bogen wir rechts auf einen Feldweg ab. Ich hatte vermutet, dass dieser am Ufer entlang einmal um die Insel führe. Leider endete er jedoch nach einer guten viertel Stunde im Nichts.

Puketutu Island: Paradieskasarka

Paradieskasarka

 

Puketutu Island: Australischer Stelzenläufer

Australische Stelzenläufer

Trotz der Nähe zum Flughafen und der von Watercare betriebenen Kläranlage, deswegen der Name des Wanderwegs, ist die Gegend recht idyllisch. Viele Vögel fühlten sich hier zuhause, wie zum Beispiel der Australische Stelzenläufer (engl. pied stelt) und die Paradieskasarka (engl. paradise shelduck).

Die Paradieskasarka ist eine Entenart, die ausschließlich in Neuseeland vorkommt. Wäre das nicht schon besonders genug, ist es auch eine Vogelart, bei der die weiblichen Tiere mit ihrem weißen Kopf hübscher sind als die männlichen mit dem schwarzen Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.