Giapo – Die Hohe Kunst der Eiscreme

Vor ziemlich genau einem Jahr wurde die beliebte Eisdiele von Giapo in Auckland’s Queen Street geschlossen. Doch mittlerweile hat eine neue, größere und verbesserte Filiale in der Gore Street aufgemacht.

Durch die etwas verstecktere Lage der neuen Giapo Eisdiele ist es auch nicht mehr ganz so voll, wie es früher in der Queen Street immer war. Mit der vielen Laufkundschaft wartete man dort gut und gerne eine halbe Stunde und länger. Das gehört jetzt zum Glück der Vergangenheit an.

Zudem haben die kreativen Köpfe der Eisdiele das 3D-Drucken für sich entdeckt. Die daraus gegossenen Formen werden dazu verwendet, kuriose Dekorationen für die an sich schon außerordentlichen Eiskreationen herzustellen. So gibt es inzwischen einen Oktopus, einen Bilderrahmen, den Sky Tower und die Harbour Bridge.

Giapo - Die Hohe Kunst der Eiscreme

Giapo - Die Hohe Kunst der Eiscreme

Wir entschieden uns jedoch für preislich angenehmere Optionen wie Blackberry & Martini Rosso Sorbet, Chocolate Evolution (Cocoa Nibs und Chocolate Mousse mit Dominican Chocolate) und – mein persönlicher Favorit – Kiss Kiss Kiss (Christchurch Hazelnut mit Dominican Chocolate).

Giapo - Die Hohe Kunst der Eiscreme

Giapo - Die Hohe Kunst der Eiscreme

In Auckland gibt es einige Dessert Restaurants mit durchaus leckeren Kreationen wie Milse und Miann, aber Giapo ist doch immer wieder ein besonderes Erlebnis. Allein schon der Bestellvorgang, bei welchem man nicht einfach nur bestellt. Egal, wie lang die Schlange ist, es müssen mindestens vier Sorten durchprobiert werden.

Liebe zum Detail hat aber auch seinen Preis. Die günstigste Sorte kostet 8,50 NZD im Becher und die einfachste Waffel noch einmal 3,50 NZD extra. Es geht dann schlagartig aufwärts mit 10 NZD für die teuerste Sorte Eis und zusätzlichen 12.50 NZD für die teuerste Waffel und erneuten 17.00 NZD für den Sky Tower. Kann man sich vielleicht mal leisten, muss man aber nicht. Unsere einfachen Varianten waren durchaus ausreichend, um unserem Besuch aus Deutschland zu imponieren.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.