Browns Island

Zurück in Auckland war uns noch gar nicht nach Arbeiten, sondern viel mehr nach Sommer genießen! So beschlossen wir am Samstag mit unserem neuen, aufblasbaren Kayak nach Korea zu paddeln!

Korea? Ist das nicht ein bisschen weit? Genau genommen handelte es sich nicht um die Halbinsel in Ostasien, sondern um Motukorea. Das ist der maorische Name von Browns Island, einer kleinen Insel vor der Küste Aucklands. Motukorea bedeutet „Insel des Austernfischers“, eine dort weitverbreitete Vogelgattung (Motu = die Insel; Torea = der Austernfischer).

Zwei Austernfischer auf Browns Island

Wir nennen diese Vögel jedoch liebevoll „Aggro Bird“. Kommt man ihm oder seinem Nest absichtlich oder unabsichtlich zu nahe, wird der kleine Piepmatz nämlich ganz schön schnell ganz schön aggressiv und ein sofortiger Richtungswechsel wird nötig.

Von Bucklands Beach aus brauchten wir für die gut drei Kilometer lange Strecke etwas über einer Stunde. Dabei paddelten wir immer gemütlich am Rand des Tamaki Rivers entlang, außerhalb der Fahrrinne, um den Fähren nicht in den Weg zu kommen. Die „Kreuzung“ der Fahrrinne ist nur ein sehr kleines Stück und so stark befahren ist der Hauraki Gulf an dieser Stelle auch nicht.

Der Gipfel von Browns Island

Am Strand der kleinen, grünen Insel angekommen, mussten wir feststellen, dass diese zwar in der Tat sehr grün war, aber nicht so klein, wie wir ursprünglich dachten. Nach einer Gipfelumrundung mit anschließender Gipfelbesteigung der Vulkaninsel tat sich uns ein beeindruckender Blick auf:

Obwohl es sehr einsam und abgeschieden auf der Insel war – nur ein anderer Kayaker war außer uns noch zu Besuch – befanden wir uns im Mittelpunkt des Hauraki Gulfs. Ein unglaubliches Gefühl! Mittendrin und doch ganz für sich!

Eine Personenfähre fährt leider, oder eigentlich zum Glück, nicht nach Browns Island. Wer kein eigenes Boot hat, kann jedoch von St. Heliers aus eine geführte Tour buchen, um dennoch in den Genuss dieses magischen Orts zu kommen!

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.