Am Strand von Long Bay

Am langen Wochenende, am Montag ist Labour Day, sind wir ausnahmsweise mal nicht weggefahren. Bei solch ausgesprochen tollem Sommerwetter hat es uns dann aber doch nach draußen gezogen, sodass wir einen Ausflug nach Long Bay, einem Regionalpark im Norden Aucklands gemacht haben.

Long Bay macht seinem Namen alle Ehre. Der Strand an der gleichnamigen Bucht ist ausgesprochen lang gezogen. Über einige Felsen steigend kann man dann noch weiter in zwei benachbarte Buchten laufen und von dort aus auf den Küstenwanderweg wechseln. Dieser bringt einen auf die steile Felsküste hinauf, von der aus man toll zum Vulkan Rangitoto sehen kann.

Der lange Strand von Long Bay

Blick auf den Vulkan Rangitoto von Long Bay aus

Auf dem Küstenwanderweg konnten wir die Vogelvielfalt Neuseelands mit eigenen Augen erleben. Erst stolzierte ein Weißwangenreiher (engl. White-faced heron) vor uns her. Dann sahen wir einen Tui im Baum sitzen und letztlich bekam ich sogar noch einen Sacred Kingfisher (zu deutsch: Götzenliest, ein Eisvogel) vor die Linse!

Weißwangenreiher (engl. White-faced heron)

Tui

Kingfisher

Außer Vögeln gibt es in Neuseeland keine anderen einheimischen Tiere. Opossums, Hirsche und Wildschweine wurden alle eingeschleppt. Aber auch eingeschleppte, fremde Vogelarten setzen den einheimischen Vögeln ziemlich zu. Wer mehr über Neuseelands Vogelreichtum lernen will, dem kann ich dieses eBook hier empfehlen:

Durch den Kauf bei Amazon über diese Affiliate Links finanziert sich unser Blog, da wir eine kleine Provision dafür bekommen. Für dich ändert sich nichts im Vergleich zum „normalen“ Kauf bei Amazon. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.