Canberra

Letzte Woche war ich geschäftlich zwei Nächte in Canberra, der Hauptstadt Australiens. Canberra ist eine Planstadt zwischen Melbourne und Sydney. Die beiden Metropolen konnten sich einfach nicht einigen, wer Hauptstadt sein darf. Also baute man einfach eine Neue. Dementsprechend fühlt sich in Canberra alles etwas „unecht“ an.

Die Gebäude sind sehr schön um einen ebenfalls künstlich angelegten See gelegen. Besonders im Regierungsviertel, dem Parliamentary Triangle, haben die Gebäude eine außergewöhnliche Architektur. Da unsere Besprechung am Nachmittag etwas früher zu Ende war als geplant, schnappte ich mir ein Fahrrad vom Hotel und schaute mich um.

Seeufer in Canberra

Das Highlight der Stadt ist selbstverständlich das Parliament House, „der Reichstag Australiens“ sozusagen. Anstatt einer begehbaren Kuppel hat der australische Regierungssitz einen bemerkenswerten Fahnenmast auf dem Dach, der dank sternförmig zulaufender Straßen von der ganzen Stadt aus zu sehen ist.

Fahnenmast des Parliament House in Canberra
Parliament House in Canberra

Die Australier späßeln ja selbst über sich, dass sie das einzige Land wären, dass seine beide Wappentiere als Delikatesse serviert. Känguru-Steak und Emu-Ragout klingt aber auch viel besser als Reichsadler am Spieß.

Parliament House in Canberra

Zu meinem Erstaunen konnte ich einfach so in das Gebäude rein: ohne Buchung und ohne Führung. Selbstverständlich musste ich durch eine Sicherheitskontrolle ähnlich wie am Flughafen. Aber ist man erst einmal drin, durfte ich mich frei im Gebäude bewegen.

Leider sind die Innenansichtsfotos nur zu persönlichen Zwecken und dürfen nicht veröffentlich werden, sodass ich sie hier nicht zeigen kann. Aber ich kann euch sagen, dass das Gebäude auch von innen beeindruckend war! Von außen nimmt man es gar nicht so wahr, aber das Gebäude ist wirklich riesig. Sie haben das in einem LEGO-Modell nachgebaut. Von vorne sieht man wirklich nur einen kleinen Teil.

LEGO-Modell des Parliament House in Canberra

Am Freitagnachmittag war natürlich weder im Senate noch im House of Representatives eine Sitzung und auch sonst eigentlich nur alles voller Touristen und Sicherheitspersonal. Ich interessiere mich aber sowieso mehr für Architektur als für Politik. Und architektonisch gesehen ist das Parliament House in Canberra wirklich eine Meisterleistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.