5. Tag: Papierkram im Motel

Durch den Regen am Morgen hatten wir nicht so recht Lust das Motel zu verlassen und haben es gemütlich angehen lassen. Später haben wir dann im Internet nach möbelierten Appartments Ausschau gehalten und einen Besichtigungstermin für heute Abend ausgemacht. Inzwischen ist es wieder sonnig und warm, aber der Wind weht auch wieder stark.

Den Nachmittag haben wir dann mit Wäsche waschen und Bewerbungen schreiben verbracht. Eine davon haben wir sogar mit unserem neuen Drucker ausgedruckt! Von den Online-Bewerbungen hat einer dann schon nach einer Stunde zurück gerufen. Leider scheint Bene nicht ihr Wunschkandidat zu sein…

Nach 13 Tagen Laufzeit ist dann gegen 16 Uhr das erste unserer Pakete angekommen. Durch die Sendungsverfolgung hatten wir schon gewusst, dass es die Kiste mit den Klamotten, Schuhen und Küchenutensilien ist, obwohl wir auf unsere Campingsachen gehofft hatten. Das Paket war von außen ziemlich zerfleddert und wurde mit Plastikbändern stabilisiert. Auch die Schuhkartons waren ziemlich kaputt. Aber wir denken nicht, dass der Zoll es geöffnet hat. Es liegt auch kein Schreiben bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.