26. Tag: Unsere neue Wohnung

Endlich haben wir wieder Internet!!! Das hat ja auch lange genug gedauert. Hier eine kleine Zusammenfassung, was diese Woche so passiert ist.

Montag war Benes erster Arbeitstag bei Jacks. Da wurde er erst einmal mit allerlei Dingen ausgestattet. Angefangen von Arbeitsklamotten und Sicherheitsschuhen, weiter mit einem iPhone und schließlich mit einem Geschäftswagen: ein Ford Fiesta. Seinen richtigen Geschäftswagen, einen Mazda Kombi, bekommt er erst nach Ablauf der Probezeit, also in drei Monaten. Laptop kommt dann auch noch irgendwann dazu. Genau wie in Amerika auch üblich, muss Bene sich sein ganzes Werkzeug selber kaufen.

Ich war dann Montag damit beschäftigt aus dem Hotel auszuchecken und unsere ganzen Sachen in die Wohnung zu bringen. Ich musste nur dreimal fahren. In Benes Mittagspause haben wir dann noch die Matratze abgeholt und auf dem Dach unseres Autos nach Hause gefahren. Das hätte ich alleine dann doch nicht geschafft. Dienstag und Mittwoch haben ich dann kräftig eingekauft, nach Feierabend dann  mit Bene zusammen kräftig noch mehr eingekauft, Möbel zusammen gebaut und geputzt und all solche Sachen.

Am Donnerstag war Feiertag, Waitangi Day, und Bene hatte frei. Am Morgen waren wir mal wieder einkaufen und am Nachmittag sind wir auf das Waitangi Fest hier gleich ums Eck gegangen. Es war auf einer nahegelegenen Wiese, sodass wir hinlaufen konnten. Es gab Live-Musik und Fressbuden. Auf dem Rückweg sind wir in den Buddha-Tempel. Der ist hier auch ums Eck und total riesig.

IMG_0927
Buddha-Tempel

Heute Morgen haben ich dann erstmal unseren Fernseher wieder zurückgeben, weil er keinen Anschluss für ein Soundsystem hatte, und habe einen anderen gekauft. Dann das Bad geputzt, denn wegen unserer neuen LED-Glühbirnen sieht man da jetzt tatsächlich was. Das Bad hat kein Fenster und die Vormieter hatten nur eine sehr dunkle Birne drin, die Zweite ging gar nicht. Und jetzt sitzen wir hier und erfreuen uns unserem Internets!!!

Leider wird unser Sofa erst in zwei Wochen geliefert. Aber ansonsten sieht es schon ganz gut aus. Nur den Müllberg müssen wir noch loswerden. Die Pappkarton-Tonne war aber schon voll als wir eingezogen sind. Deswegen müssen wir erstmal auf die Müllabfuhr warten und sie dann am nächsten Tag gleich wieder voll machen. Wann und wie oft die kommen, weiß ich allerdings noch nicht.

DSC06511
DSC06520

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.