6. Tag: Ausflug nach Whangarei

Am Vormittag haben wir zwei möbelierte Appartments besichtigt. Eigentlich ja nur eins, weil das Zweite war dann doch irgendwie schon vermietet. Das andere war eigentlich ein früher mal Hotel, das jetzt nur noch Langzeit vermietet. Es war alles schon recht alt und heruntergekommen und im Flur roch es nach Zigaretten. Dennoch war es etwas größer als das, was wir uns gestern angeschaut hatten und etwas besser möbliert. Dafür war das gestern brand neu und zentraler gelegen.

Kurz vor Mittag sind wir dann nach Whangarei aufgebrochen. Das liegt etwa zwei Autostunden nördlich von Auckland. Dort sind wir zuerst zu den Abbey Caves. Das sind drei nicht touristisch erschlossene Tropfsteinhöhlen in denen auch die Glühwürmchen hausen, die wir damals schon in den Waitomo Caves gesehen hatten.

dsc06211
Abbey Caves mit Glühwürmchen

Mit Wanderschuhen und Taschenlampe gerüstet kletterten wir los. Es waren auch noch andere Leute da, sodass der Weg klar war. Dass man etwas nass werden könnte, hatten wir im Prospekt gelesen, aber irgendwann wateten wir dann doch durch knietiefes Wasser. Die Hose hatte ich zwar hochgerempelt, sodass wenigstens die trocken blieb, aber die Schuhe waren durch und durch nass.

dsc06188
Bene im tiefen Wasser watend

Nachdem wir schlecht vorbereitet waren, hatten wir natürlich keine Ersatz-Schuhe um Auto und so sind wir dann mit klatsch nassen Schuhen weiter zu den Whangarei Falls. (Hätten wir es gewusst, hätten wir die Route ja auch anders herum planen können. Naja, wie auch immer). Über einen Wanderweg sind wir weiter zu einem Kauri Park gelaufen. Das sind riesige Bäume, die es nur in Neuseeland gibt. Sehr eindrucksvoll.

dsc06249
Whangarei Falls

Auf dem Rückweg haben wir kurz vor der Auckland Harbour Bridge nochmal angehalten, um dieses schöne Foto von der Skyline zu machen.

dsc06288
Skyline von Auckland bei Nacht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.