Taiwan Day 2017

Dieses Wochenende fand auf dem Aotea Square der alljährliche Taiwan Day statt. In schöner Kulisse, direkt an der Queen Street und vor Auckland’s Town Hall, waren dazu etliche Stände aufgebaut.

Die meisten Stände verkauften traditionelle Leckereien. Da die taiwanesische Kultur überwiegend eine Mischung aus der chinesischen, japanischen und koreanischen Kultur ist, fanden sich viele bekannte Speisen wieder. So gab es Pork Buns und Dumplings aus China sowie Sushi und Mochi Kugeln aus Japan. Bisher unbekannt waren mir die in gewürztem Tee hart gekochten Eier. Bubble Tea durfte natürlich auch nicht fehlen.

Figuren in traditionellen Kostümen liefen über den Platz und alberten miteinander herum, was besonders bei den Kindern gut ankam. Auf der Bühne boten verschiedene Gruppen ihr Können dar. Als wir ankamen, waren gerade drei Frauen an der Tellerjonglage und die Männer führten akrobatische Sprünge durch Reifen auf.

Taiwan Day 2017 - Aotea Square

Das Highlight und auch gleichzeitig der Grund, warum wir zum Taiwan Day gekommen waren, war der Auftritt der Tamashii Taiko Gruppe. Eine gute Freundin ist schon fast zwei Jahre lang Teil des Teams. Taiko, die traditionell japanische Art große Trommeln zu schlagen ist sehr energetisch und wird mit einer aufwendigen Choreografie vorgeführt. Diese durchaus anstrengende musikalische Darbietung ging ganze 20 Minuten, in der die verschiedenen Teile der Gruppe mal abwechselnd und mal alle zusammen spielten.

Taiwan Day 2017 - Taiko

Während wir gerade noch einmal was zu Essen holen wollten, sahen wir ein bekanntes Gesicht in der Schlange. Es war Adam von der Viva La Dirt League, eine Gruppe Youtuber, die kurze Parodien zu verschiedenen Computerspielen drehen. Oft verwenden sie dafür das Howick Historical Village als Kulisse, weswegen wir ursprünglich auf den Kanal aufmerksam wurden. Er meinte, dass er nur selten auf der Straße angesprochen wird. Die meisten Abonnenten wüssten nämlich gar nicht, dass es eine neuseeländische Gruppe sei.

Taiwan Day 2017 - VLDL

Am Morgen waren wir uns gar nicht sicher gewesen, ob wir überhaupt zum Taiwan Day gehen sollten. Seit Tagen regnete es nur noch und auch dieser Tag machte da keine Ausnahme. Als wir aber in der Innenstadt ankamen, hatte der Regen aufgehört und es kam sogar noch die Sonne raus. In der Sonne war es auch schon schön warm, sodass es doch ein sehr angenehmer Nachmittag war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.