Regenbogen auf dem Heimweg

Seit wir wieder von Deutschland zurück sind (hier geht’s zum Beitrag) gibt es nicht wirklich viel zu berichten. Zum einen liegt das daran, dass wir uns von der Reise erholen mussten und deswegen nichts unternehmen wollten und zum anderen liegt es auch daran, dass es die ganze Zeit nur am Regnen ist, sodass man gar nichts unternehmen könnte, selbst wenn man wollte. Also bis auf den einen Tag, als wir einen Spaziergang nach Birkenhead gemacht haben (hier geht’s zum Beitrag). Da war das Wetter eigentlich ganz gut.

In Neuseeland bedeutet zwei Wochen Regen allerdings nicht Dauerregen, sondern nur immer mal wieder Regen, was auch bedeutet immer mal wieder Sonne, was wiederum bedeutet immer mal wieder Regenbögen.

Als ich heute schon zum zweiten Mal in Folge von einem tollen Regenbogen auf dem Heimweg von der Arbeit begleitet wurde, beschloss ich kurz links ranzufahren (Ja! Links!), um ein paar Fotos zu machen:

DSC00080 DSC00081 DSC00085 DSC00086

Und nachdem ich hier normalerweise immer nur Aufnahmen von schönen Landschaften habe (zum Beispiel hier) und Regenbogenfotos von unserem Balkon auch schon zur Genüge gezeigt wurden (hier geht’s zum Beitrag), ist es auch mal an der Zeit, Fotos von weniger schönen Gegenden zu zeigen. So wie dem Industriegebiet, in dem meine Firma liegt, und die etwas ärmeren Vororte, die sich drum herum befinden. Hauptsächlich sieht man viele Autos. Alte und Neue. Wobei, eigentlich nur Alte. Und Verbeulte. Und Gebrauchtwagenhändler mit alten, verbeulten Autos. Und Reifenfirmen mit gebrauchten Reifen für alte, verbeulte Autos. Und viele bunte Schilder dazu. Und hohe Zäune. Nun ja, so ist das nun mal bei uns in South Auckland.

Aber mit ein paar Regenbögen sieht auch das gar nicht mehr so schlecht aus. Und bei manchen kann man sogar einen leichten Doppel-Regenbogen erkennen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.