Eine Kiwi im Happy Meal

Neuseeland und seine Kiwis sind unter dem Namen Zespri in der ganzen Welt bekannt. Um sicherzustellen, dass dies auch bei mexikanischen Kindern so ist, gibt es die Vitaminbombe aus Down Under dort jetzt in jedem Happy Meal. McDonalds will dadurch gesunde Alternativen schaffen und sein Image aufbessern. Da helfen wir doch gerne aus und schicken ein paar Kiwis rüber!

http://www.radionz.co.nz/news/rural/275757/zespri-partners-with-mcdonalds-mexico

DSC07484

Im Englischen spricht man bei der Frucht übrigens nie von kiwi, sondern immer von kiwifruit. Sagt man einfach nur kiwi, meint man entweder den Vogel oder die Menschen in Neuseeland.

Kleine Anekdote zum Wort Kiwi: Die Frucht stammt ursprünglich aus China und hieß deswegen anfangs auch Chinesische Stachelbeere. Neuseeländer haben die Frucht dann hochgezüchtet und sie kommerziell angebaut. Lässt man den Stiel an der Frucht dran, sieht sie ein bisschen aus wie der in Neuseeland heimische Vogel Kiwi. Als kleiner Marketing-Gag hat man die Frucht dann auch Kiwi genannt. Und so hat es sich bis heute eingebürgert.

Und wer es noch nicht wusste, Kiwis wachsen an Reben ähnlich wie Wein. Diese werden so an einem Drahtgestell zurechtgebogen, dass sie ein Dach in etwa 1,60 Meter Höhe bilden. So können die schweren Kiwis besser an ihren dünnen Reben wachsen und es ist auch einfacher sie zu Ernten (alles Handarbeit von deutschen Backpackern). Außen herum pflanzt man noch 3 bis 4 Meter hohe Hecken, um die Reben vor Wind zu schützen und um lästige Touristen fernzuhalten. Klappt aber nicht immer.

DSC07475

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.